Aufblaszelte – Die bequeme Art zu campen

AufblaszeltSind Camper eigentlich bequeme Menschen? Haben Sie sich diese Frage schon einmal selbst gestellt? Eigentlich nicht, denn sonst würden sie sich in einem 5-Sterne-Gemach betten und nicht die Vorzüge der freien Natur vorziehen. Aber wenn es um das Aufstellen des Zeltes handelt, kann es sich ein Camper in der Zwischenzeit schon einfach machen. Kein Gestänge mehr, keine Heringe mehr. Campen war noch nie so einfach, dank sei dem Aufblaszelt.

Aufblaszelt Test 2014

Kann das Aufblaszelt ein herkömmliches Zelt ersetzen?

Ja, kann es durchaus! Denn der Unterschied liegt darin, dieses Zelt kommt ganz ohne Gestänge aus. Luftdichte Tunnel ersetzen das Gestänge gekonnt. Sie werden einfach mittels einer Pumpe mit Luft gefüllt. Wenn in den Tunneln ausreichend Druck vorherrscht, dann stellt sich das Zelt zum Aufblasen ganz von alleine auf. Es muss nur mehr richtig gespannt werden und schon ist die Unterkunft für den Urlaub bezugsfertig.

Ein schneller, einfacher Auf- und Abbau wird gewünscht – nur zu

Den das Aufblaszelt wird rasch eingepackt und ist auch schon mitgenommen. Aufgrund des fehlenden Gestänges lassen sich diese Zelte klein packen. Ihr Packmaß topt kein anderer Mitstreiter. Zudem zeichnen sich die Aufblaszelte durch ihre unglaubliche Flexibilität aus. Vom Gewicht her sind sie nicht die leichtesten, aber die meisten Camper reisen ohnedies mit dem Auto an.
Wer nun die Befürchtung äußert, ein aufblasbarer Rahmen ist nicht stabil genug, der irrt. Denn auch ein Aufblaszelt hält jeden Windstoß gekonnt stand, so wie es das Zelt tut, das nicht ohne Gestänge auskommt. Campen ist also genial, nur die richtige Ausrüstung dazu wird benötigt. Aber waschechte Camper wissen das natürlich.

Ob das aufblasbare Zelt nur ein Trend ist, der bald wieder von den diversen Plätzen verschwunden ist, die Zeit wird es weisen. Aufrollen – Aufpumpen – zurecht rücken – fertig. Das Aufblaszelt besteht aus einer großen Plane, die aber im Nu Gestalt annimmt. Also, auf was wird noch gewartet? Auch die Höhe kann sich bei solchen Zelten sehen lassen, sie liegt in der Regel bei 1,25 Meter. Das ist vergleichbar mit einem herkömmlichen Igluzelt.

Kein nervenaufreibendes Herumgetue mehr, einmal pumpen und das Zelt steht innerhalb von kürzester Zeit. Auch die fünf Quadratmeter, die ein herkömmliches Aufblaszelt hergibt, gestalten sich angenehm und bequem. Die ungewöhnliche Form des Zeltes mit der Gitterstruktur macht auf jeden Platz gekonnt auf sich aufmerksam und das für ungerechnet 499 Euro. Wer diese Summer investiert, bekommt ein Zelt für drei Personen. Bis zu Windstärke neun verträgt das Zelt, wenn es mit den passenden Heringen noch zusätzlich befestigt wird. Die diamantähnliche Form des Zeltes, sie verwahrt dem Wind jeglichen Angriffspunkt. Das Aufblaszelt leitet den Wind einfach drüber und es steht bombig.

Dieses Zelt ist in ein, zwei Minuten fertig aufgestellt. Es hält dem Sturm stand und auch das Preis-, Leistungssystem ist spitze.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Den richtigen Ort zum Zelten finden
  2. Zeltteppich – Jetzt wird es richtig kuschelig
  3. Gerätezelte sorgen für mehr Platz und Flexibilität
  4. Wohnwagenvorzelt – Es gehört beim Campen einfach mit dazu
  5. Partyzelt – Let’s have a party
  6. Trockenbrennstoff beweist sich immer wieder aufs Neue
  7. Zeltunterlagen – Bequemlichkeit auf hohem Niveau
  8. Wurfzelt – Zelt aufbauen in zwei Minuten
  9. Deckenschlafsack – Kuschelig und Warm
  10. Steilwandzelt – Das Platzangebot ist riesig
  11. Kuppelzelte – Preiswert und von Jedermann nutzbar
  12. Igluzelt – Schutz vor eisigem Wind
  13. Familienzelt – Gemeinsamer Urlaub unter freiem Himmel
  14. Tunnelzelte – Wohnraum in der freien Natur
  15. Vorzelt – Vielseitig und praktisch