Gasheizung – Sie hält den Camper warm

GasheizungEine Gasheizung ist für viele Caravan Besitzer die erste Wahl. Warum? Dieser Frage muss nicht lange auf dem Grund gegangen werden, die Antwort liegt auf der Hand. Bei den meisten Reisemobilen wird Gas als Energiequelle bereits mitgeführt. Wer sich also für eine Gasheizung entscheidet, der muss nicht zusätzlich noch eine Energiequelle einbauen. In neuen Wohnmobilen kommen nur mehr Gasheizungen zum Einsatz, diese arbeiten meist nach dem Katalyseprinzip. Der hohe Wirkungsgrad kann sich sehen lassen und zudem gibt es keine offene Flamme mehr. Wohnmobile älterer Bauart können nachgerüstet werden, das macht durchaus Sinn.

Gasheizung Test 2014

Die altbekannte Gasheizung hat sich  bereits bewährt

Wichtig ist es, die strengen Sicherheitsvorschriften bei Gas zu beachten. Denn Gas kann unter Umständen zu einem sehr gefährlichen Element werden, wenn der Camper nicht Vorsicht walten lässt. Das Einatmen des Kohlenmonoxids kann verheerende Folgen mit sich ziehen. Das Austreten von Gas wird der Camper nicht bemerken, da das handelsübliche Gas geruchsneutral ist. Das Einatmen kann aber zur Bedrohung werden. Zudem ist Gas explosiv. Viele Gründe, die dafür sprechen, dass der Einbau der Gasheizung strengen Vorschriften unterliegt.

Die Gasheizung im Wohnmobil ist an Vorschriften gebunden

Die Gasheizung muss den Anforderungen der DVGW-Vorschrift gerecht werden. Die Heizung des Wohnmobils muss eine geschlossene Abgasführung vorweisen. Die Abgase, die beim Verbrennen des Gases frei werden, müssen nach außen abgeleitet sein. Die Abgase dürfen auf keinen Fall die Möglichkeit haben, in das Innere des Caravans einzudringen. Ebenso verankert in den Vorschriften ist die Brenner-Luftzuführung. Der Verbrennungsraum und die Abgasführung müssen absolut dicht sein. Das Gas oder dessen Abgase dürfen keine Chance haben, in den Wohnraum zu gelangen.

Jede Gasheizung muss eine Allgemeine Bauartgenehmigung vorweisen. Dabei handelt es sich um ein Prüfsiegel, dieses Siegel muss am Gerät angebracht sein. Wenn das Gerät beim Kauf kein solches Siegel aufweist, sollte diese Klimaanlage nicht gekauft werden. Hände weg, heißt die Devise. Denn es dürfen nur solche Anlagen eingebaut werden, die eine Bauartgenehmigung und eine Wellenlinie besitzen.

Weitere Varianten von Gasheizungen

Die Gasheizung gibt es mit oder ohne Gebläse. Die Gas-Gebläseheizung hilft die warme Luft gleichmäßig im Raum zu verteilen. Sie ist eine weitere Variante zur Gasheizung. Diese Heizung kann frei im Raum aufgestellt werden. Doch der Preis ist ein höherer als bei der gewöhnlichen Standard Gasheizung. Dafür ist der Luxus Wärme in jeder Ecke des Caravans vertreten. Die Gas-Gebläseheizung kann platzsparend eingebaut werden, oft findet sich ihr Platz unterflur.

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern und Händlern von Campingheizungen. Eine Empfehlung wird von den Campern immer wieder für Fritz Berger ausgesprochen. Diese Produkte können z. B. bei Amazon gekauft werden.

Da das Winter Camping immer populärer wird, ist es wichtig das Wohnmobil auf den Winter einzustimmen, am besten mit einer Gasheizung, wenn die vollständige Gasheizung nicht bereits im Wohnmobil schon vorhanden ist.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Neoprenanzug – Die richtige Bekleidung unter Wasser
  2. Klimaanlage – Das passende Equipment für heiße Tage
  3. Rettungsweste – Sie rettet Leben
  4. Tauchbrillen – Denn die wahre Schönheit verbirgt sich unter Wasser
  5. Stromheizung – Das Heizen vom Wohnwagen ist gewährleistet
  6. Wohnwagenvorzelt – Es gehört beim Campen einfach mit dazu
  7. Handwärmer und Taschenwärmer sagen kalten Händen den Kampf an
  8. Wetterstation – besser informiert auf dem Campingplatz
  9. Taschenlampe – “Kleine Taschenlampe brenn”
  10. Outdoor-Handy – Hallo! Wir sind in der Wildnis gelandet!
  11. Feuerzeug und Zünder – Kleine Flammen, großes Outcoming
  12. Handschuhe – Wir wollen ins Volle greifen
  13. Vorzelt – Vielseitig und praktisch
  14. Campinggeschirr – Welches Material bevorzugen Sie?
  15. Gaskocher – Auch beim Campen kann man kochen!