Klimaanlage – Das passende Equipment für heiße Tage

KlimaanlageWohnmobilbesitzer leiden meist unter der trockenen Luft des Sommers. Aber das muss nicht sein, denn die passende Klimaanlage schafft in solchen Fällen gerne Abhilfe. Camper lieben die Sonne, keine Frage. Aber wenn man den steigenden Temperaturen nicht gewachsen ist, kann es ganz schön unangenehm werden. Nicht wenn die Klimaanlage zum Einsatz kommt.

Klimaanlagen Test 2014

Eine frische Brise gefällig?

Bei den Wohnwagen gibt es die Klimaanlage auf dem Dach oder die Klimaanlage unter dem Boden des Fahrzeuges. Ein klitzekleiner Nachteil, wenn eine solche Anlage eingebaut wird, das Reisemobil gewinnt an Gewicht. Denn eine solche Klimaanlage kriegt in etwa zwanzig Kilo auf die Waage.

Aber eine Klimaanlage in kleiner Ausführung erfüllt ihren Zweck genauso gut. Eine solche Anlage passt sich jedem Camperabenteuer an, egal ob jetzt mit dem Wohnwagen angereist wird oder ob das Zelt nun die Urlaubsherberge für die nächsten zwei Wochen ist. Der Verbrauch einer solchen Klimaanlage ist klein gehalten. Bei den meisten kleinen Anlagen kommt das Verdunstungsprinzip zum Einsatz. In eine kleine Kartusche wird Wasser eingefüllt, dieses Wasser wird verdunstet und die kühle Luft kommt raus. Nicht ohne die Hilfe des Ventilators – versteht sich. Das Wohnmobil kann so sehr einfach nachgerüstet werden. Die kleine, handliche und kompakte Klimaanlage hilft gerne dabei. Das kleine Teil kann problemlos an die zwölf Volt Steckdose des Zigarettenanzünders angeschlossen werden. Die Klimaanlage ist nicht fix befestigt und kann somit überall mit hingenommen werden, ein weiterer großer Vorteil.

Wer einen Caravan lenkt, sollte folgende Tipps beherzigen

Es ist wichtig vorausschauend zu parken und die direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Die Stauhitze solle erst einmal aus dem Fahrzeug, bevor gestartet wird. Wer im Besitz einer Dachklimaanlage ist, sollte seine Dachhaube öfters einmal reinigen, denn stark verschmutzte Dächer heizen sich auf. Mit Isoliermatten oder Jalousien sollten die Front- und Seitenscheiben abgedeckt werden. Die Türen und Fenster des Caravans sollten geschlossen sein. Denn wenn das nicht der Fall ist, kommt die Klimaanlage doppelt zum Einsatz. Es wird davon abgeraten, zu stark herunterzukühlen. Acht Grad Temperaturdifferenz ist ausreichend.

Die richtige Wartung ist wichtig

Es ist von Bedeutung, dass Klimaanlagen immer ausreichend gewartet werden. Das heißt, der Luftfilter gehört regelmäßig überprüft. Wenn es nötig ist, gehört dieser auch ersetzt. Der Kondensator muss frei sein, das heißt, er muss in regelmäßigen Abständen von Staub und Insekten befreit werden. Die Druckluft hilft dabei.

Eine Mini-Klimaanlage mit zwölf Volt gibt es bereits ab 40 Euro bei Amazon. Eine kompakte Anschaffung für den optimalen Kühleffekt.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Neoprenanzug – Die richtige Bekleidung unter Wasser
  2. Paddel – die neue Trendsportart
  3. Gasheizung – Sie hält den Camper warm
  4. Fernseher – Filme und Serien auch im Campingurlaub schauen
  5. Stromheizung – Das Heizen vom Wohnwagen ist gewährleistet
  6. Wohnwagenvorzelt – Es gehört beim Campen einfach mit dazu
  7. Wasserpistole – Die Schlacht im kühlen Nass darf beginnen
  8. Schwimmring – Der Rettungsring für kleine und große Nichtschwimmer
  9. Edelstahlgrill – Grillen mit Klasse
  10. Smoker Grill – Weil es einfach so lecker schmeckt
  11. Planschbecken – Der kleine Pool für den eigenen Garten
  12. Insektenschutz – Und das Blut saugen hat ein Ende
  13. Stromversorger – ein kleines Kraftwerk am Campingplatz
  14. Campingtoilette – Das stille Örtchen im Urlaub
  15. Feuerzeug und Zünder – Kleine Flammen, großes Outcoming