Mehrstoffkocher – Es ist angerichtet …

Camper lieben ihre Freiheit, sie wollen unabhängig sein und zum Ursprung zurückkehren. Dazu brauchen sie kein Galadinner in einem 4-Sterne-Haus. Eine einfache, schmackhafte Mahlzeit reicht ihnen völlig aus. Aber der Magen muss schon gefüllt sein, das versteht sich. Denn Hunger leiden will im Urlaub schließlich niemand. Daher ist ein Camping Kocher oder ein sogenannter Mehrstoffkocher unabdingbar.

Mehrstoffkocher Test 2014

Den Mehrstoffkocher zündet der Papa

MehrstoffkocherEin frisches Steak am Lagerfeuer gepruzelt, mag schon sehr schmackhaft sein. Dennoch ein eigener Kocher gehört auf jeden Fall zur Grundausstattung der Campingfamilie. Er macht unabhängig und dank ihm gibt es abends immer eine leckere Mahlzeit mit der Familie. Sie verheizen fast alles, was brennt, brauchen aber auch mehr Pflege als herkömmliche Gaskocher. Den Düsen muss der Camper besondere Aufmerksamkeit schenken, die wollen gründlich gereinigt sein. Der Brenner muss vor dem Kochen vorgeheizt werden. Aber alles mit der Ruhe, wer hat schon einen Stress im Urlaub. Das Hantieren mit dem Brennstoff muss geübt sein. Benzin könnte ausdampfen, das hat zur Folge, dass sich eine nicht sichtbare Wolke um die Austrittsstelle bildet. Schon hat der Camper unbeabsichtigt eine Feuerwolke produziert. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass kein flüssiger Brennstoff ins Essen gelangt. Schließlich will jeder Camper einen unvergesslichen Urlaub verleben und nicht mit Vergiftungssymptomen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Viele Vorteile, einige Nachteile, ein Mehrstoffkocher

Ein Mehrstoffkocher funktioniert mit allen flüssigen Brennstoffen. Dieser Kocher ist auf keinen Fall wählerisch. Ob Benzin, Spiritus, Petroleum oder Diesel, nur rein damit. Eine gute Brennstoffversorgung ist dank dem Mehrstoffkocher gewährleistet. Auf ihn ist Verlass, zudem ist er sparsam und im höchsten Masse effizient. Die Flamme von diesem Kocher ist exakt zu regulieren. Wollen Sie wirklich einmal Höhenmeter erklimmen, der Mehrstoffkocher macht auch das Abenteuer ohne Probleme mit, denn er ist nicht von der Temperatur abhängig und kommt auch gut mit kälteren Außentemperaturen klar.

Die Nachteile eines Mehrstoffkochers

Der Mehrstoffkocher ist alles andere als ein „Fliegengewicht“. Aber einmal ehrlich, was macht das „harten Jungs“ schon?Für die Muckis von den Jungs ist das eine Kleinigkeit. Die Technik, die hinter einem Mehrstoffkocher steckt, ist schon etwas komplizierter. Die Schlussfolgerung, es kann schnell etwas in die Brüche gehen. Eine saubere Reinigung sollte nach jedem Kochen anstehen. Die längere Vorlaufzeit muss beachtet werden. Bei Mehrstoffkochern geht nichts ratzfatz.

Als Vergleichssieger ging der MSR – Whisperlite International hervor. Er hat alle anderen Mehrstoffkocher im Test geschlagen. Dieser Kocher kostet 150 Euro. Andere Modelle bewegen sich auch in dieser Preisklasse und können bequem im Onlinehandel bestellt werden.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Kochtipps fürs Campen
  2. Campingausrüstung – Diese Dinge sollten nicht fehlen
  3. Mit diesen Tipps kann beim Campen nichts schief gehen
  4. Flüssigbrennstoff – Immer zur Stelle
  5. Gas und Brennstoffe – Sie feuern die Campingküche an
  6. Trockenbrennstoff beweist sich immer wieder aufs Neue
  7. Brennstoffkocher – Feuer und Flamme
  8. Trekking- und Wanderrucksack – Alles dabei haben!
  9. Deckenschlafsack – Kuschelig und Warm
  10. Outdoor Kamera – Ein Schnappschuss gefällig?
  11. Streichhölzer – Ich geh in Flammen auf
  12. Feuerzeug und Zünder – Kleine Flammen, großes Outcoming
  13. Gefriergetrocknetes Essen – Die ideale Nahrung auf der großen Tour
  14. Spirituskocher – Der einfache Kocher für Camping-Neueinsteiger
  15. Gaskocher – Auch beim Campen kann man kochen!