Neoprenanzug – Die richtige Bekleidung unter Wasser

NeoprenanzugAm Campingplatz werden die Trekkinghose und das bequeme T-Shirt aus Baumwolle genutzt, diese kompakte Bekleidung ist auf die Bedürfnisse am Platz abgestimmt. Aber welcher Voraussetzung muss die Bekleidung unter Wasser erfüllen können, dass sie den Ansprüchen des Campers gerecht wird? Wir klären auf und stellen die Vorzüge des Neoprenanzuges vor. Denn was wäre ein Tauchgang ohne Neoprenanzug? Er würde sehr kalt ausfallen.

Neoprenanzug Test 2014

Neoprenanzüge halten gekonnt warm

Der Körper kühlt unter Wasser viel schneller aus als an der Luft. Darum ist es wichtig, dass der Neoprenanzug so eng wie möglich am Körper des Wassersportlers anliegt. Dadurch kann das Wasser nicht so schnell eintreten. Das Wasser kann nicht zirkulieren und das Risiko des Abkühlens ist nicht mehr gegeben. Denn die Abkühlung des Körpers kommt nur zustande, wenn das Wasser erfolgreich die Zirkulation fortsetzt.

Die Neopren, mit dem der Anzug ausgestattet ist, sorgen für den genialen Wärmeschutz. Der vollständige UV-Schutz ist dank dieser Bekleidung zudem gegeben.

Der passende Neoprenanzug bietet Bewegungsfreiheit

Es dürfen keine Nähte im Armbereich, im Schritt oder im Achselbereich vorhanden sein. Das Material, aus dem der Anzug gefertigt ist, muss sich als elastisch erweisen. Dann ist er richtig und die unterschiedlichen Aktivitäten am Wasser können ohne Wärmeverlust verrichtet werden.

Die Flexibilität in den Schultern muss gegeben sein. Der Anzug muss für einen guten Auftrieb sorgen. Das Oberflächenmaterial vom Neoprenanzug muss überzeugen können durch seine gute Qualität. Der aktive Wassersportler muss beim Kauf des Anzuges ein gutes Gefühl haben. Das heißt, wie komme ich in den Anzug? Wie kann ich ihn wieder ausziehen. Wie gestaltet sich das Handling mit diesem Anzug? Ist der Anzug im Schulter- und Brustbereich flexibel? Diese Fragen spielen beim Kauf eine entscheidende Rolle.

Viele Anforderungen an einem einzigen Anzug

Der Neoprenanzug klebt an der Haut und für viele Camper stellt sich das Gefühl der Enge ein. Aber im Wasser sollte einem ein gutes Tragegefühl zuteil werden. Die Problematik beim Anziehen ist bei allen Anfängern gegeben. Es gehört mit einem richtigen Schwung hineingeschlüpft, so wie es der Camper bei seiner Lieblingsjeans auch macht. Mit den Händen gehört der Neoprenanzug nachgezogen. Der Schritt gehört angezogen. Die Partien des Oberkörpers sollten in Form gebracht werden. Es kann nicht schaden, wenn der Reißverschluss des Anzuges von einer zweiten Person zugemacht wird. In den Wintermonaten sollte der Anzug hängend gelagert werden. Das bekommt diesem Kleidungsstück am besten. Der Neoprenanzug sollte auch nie in der Sonne getrocknet werden, da das Neopren dann spröde werden kann.

Surfen, tauchen, schwimm, egal für welche Sportart sich der Camper entscheidet, der passende Tauchanzug, der wie angegossen passt, ist nie verkehrt. Neoprenanzüge von verschiedenen Marken und zu verschiedenen Preisen werden schon günstig bei Amazon angeboten.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Kanu fahren – Die Welt von See aus erkunden
  2. Paddel – die neue Trendsportart
  3. Kajak – Mit dem Paddel und mit Muskelkraft geht es flott voran
  4. Rettungsweste – Sie rettet Leben
  5. Tauchbrillen – Denn die wahre Schönheit verbirgt sich unter Wasser
  6. Surfboard – die beliebtest Wassersportart
  7. Schlauchboot – Der kleine Boots-Traum
  8. Wohnwagenvorzelt – Es gehört beim Campen einfach mit dazu
  9. Luftmatratze – Hier bin ich der Kapitän
  10. Kletterschuhe – Reinschlüpfen und losklettern, dank dem passenden Schuhen
  11. Trinkrucksack – Er sorgt immer für ausreichend Flüssigkeit
  12. Gamaschen – Nie mehr nasse Füße!
  13. Tights – Auf die Plätze – fertig – los
  14. Handschuhe – Wir wollen ins Volle greifen
  15. Outdoor-Socken – Erholsam für die Füße