Packtasche – Bei Reisen mit dem Rad unverzichtbar

PacktascheWer einen Ausflug mit einem Zweirad unternimmt, braucht sie. Die Rede ist von den legendären Packtaschen, die als langlebige Touren-Begleiter gelten. Egal ob zum Campen, zum Radurlaub oder einfach für zu Hause, die Packtasche hat viele Nutzungsmöglichkeiten.

Packtasche Test 2014

Fest im Sattel sitzen und dennoch frei sein

Diese Taschen müssen geräumig sein. Denn der Stauraum ist wichtig. Die Verpflegung samt das passende Equipment muss sicher verpackt am Zielort ankommen. Die Packtaschen übernehmen diese Aufgabe sehr gerne und gewährleisten eine sichere Verwahrung. Auf die Wasserdichtheit solcher Taschen ist zudem Bedacht zu nehmen. Das Aufhängesystem muss sich unkompliziert am Rad befestigen lassen und auch die Demontage muss rasch geschehen sein. Die Taschen sollten einen selbst verriegelten Verschluss vorweisen. Dann sind die Packtaschen perfekt für jedes Abenteuer bereit. Die meisten Taschen sind mit einem geeigneten Schultergurt ausgestattet, der das Tragen einfach macht. Wenn dieser Schultergurt dann noch weich gepolstert ist, wird ein angenehmes Tragegefühl zuteil und das sollte auch so auch sein.

Radreisen sind das pure Outdoor Erlebnis

Wer eine Packtasche für sein Fahrrad nutzt, der sollte die Form dieser Tasche genauer unter die Lupe nehmen, denn diese Form sollte symmetrisch sein, dass die nötige Beinfreiheit gegeben ist. Einzeltaschen können bequem links oder rechts am Fahrrad befestigt werden und schon kann munter darauf los getreten werden. Aber, nicht ohne das im Vorfeld die Gewichtsverteilung noch einmal gecheckt wurde. Wer mit Strategie seine Sachen einpackt, der macht bestimmt alles richtig.
Auch der Packsack wird bei den Pedalrittern immer beliebter. Dabei handelt es sich um einen großen, langen Sack. Dieser Packsack ist meist mit einem Rollverschluss ausgestattet, der praktisch in seiner Handhabung ist.

Packen will gelernt sein

Die Inhalte, die in diese Taschen gepackt werden, müssen ausreichend geschützt sein. Sei es vor Wind, Wetter und strömenden Regen. Die Taschen müssen halten, was sie versprechen und Nässe darf für sie kein Thema sein. Aber nicht nur beim Fahren müssen sich Packtaschen beweisen, auch beim Tragen muss das einfache Handling für sie sprechen. Das Befestigungsprinzip dieser Satteltaschen muss sich bewähren. Das dafür verwendete Material muss sich als wertig erweisen. Die Verarbeitung muss vorbildhaft sein und die Packtaschen müssen sich leicht reinigen lassen, dann erst sind sie perfekt für den „edlen Pedalritter“.

Hinter den Packtaschen muss ein ausgeklügeltes System stecken, das wirklich durchdacht ist, denn nur so hat der Radfahrer seine Freude daran. Wie viel Stauraum jeder einzelne Radfahrer benötigt ist von der Länge und Intensität der Tour abhängig. Darüber hinaus spielt es eine Rolle, ob am Campingplatz übernachtet wird oder ob es ein Bett in der Pension sein darf.

Aqua pro Back von Vaude ist der Favorit. Das Handling dieser Tasche ist denkbar einfach. Die schlichte, stabile und völlig wasserdichte Planentasche namens Aqua pro Back von Vaude konnte schon viele Radfahrer von seiner Leistung überzeugen und ging mit dem Testurteil sehr gut durch. Robustheit geht dieser Tasche über alles, sie ist bei Amazon um den Preis von 89,87 Euro zu haben.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Wohnwagenvorzelt – Es gehört beim Campen einfach mit dazu
  2. Reisetasche – Wenn einer eine Reise tut …
  3. Wanderrucksack – Trekking, Wandern und Reisen
  4. Edelstahlgrill – Grillen mit Klasse
  5. Kulturbeutel – Eine Reise ohne ihn wäre nicht denkbar
  6. Picknicktaschen ermöglichen das wildromantische Dinieren
  7. Fahrradrucksack – Für den Outdoor Urlaub perfekt
  8. Flüssigbrennstoff – Immer zur Stelle
  9. Gepäcksbefestigung – Alles im Griff
  10. Kindertragen – Was wäre eine Unternehmung ohne die Kleinen
  11. Seilsack – Bequem beim Wandern, Klettern und Campen
  12. Deckenschlafsack – Kuschelig und Warm
  13. Biwaksack – Perfekt geschützt vor Nässe und Kälte
  14. Gamaschen – Nie mehr nasse Füße!
  15. Outdoor-Weste – Nach Einsatzmöglichkeit gewählt